Sznoezelen-Bad

11. Juli 2017 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Klostergarten

Ende er 70er Jahre wurde in den Niederlanden das Snoezelen, gesprochen: snuzeln, für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung entwickelt. Das Wort  ist eine Phantasieschöpfung aus den beiden niederländischen Verben „snuffelen“ (etwa: kuscheln, schnuffeln) und „doezelen“ (dösen).  Beim Snoezelen hält man sich in einem gemütlichen, angenehm warmen Raum auf. Dort liegt man entweder oder sitzt in einem bequemen Sessel und  ist umgeben von leisen Klängen und Melodien, schönen Düften und Lichteffekten. Es bietet Raum, um Wohlbefinden zu erzeugen, Ängste zu lindern und das Gefühl der Geborgenheit zu wecken. Und in so einem geschützten Raum kommen oft alte Erinnerungen hoch, die lange vergraben waren.

Auch bei uns im Seniorenheim gibt es so etwas – verbunden mit einem Bad in schönem, warmem Wasser. Die Bewohner werden persönlich angesprochen und gefragt, ob sie ein Snoezelen-Bad machen wollen. Und wer einmal so etwas mitgemacht hat, wird meist immer wieder darauf zurückkommen. Es ist einfach zu schön:-)

Heute Morgen freute sich ein Bewohner nicht nur wieder auf sein Bad, sondern er hatte auch zugestimmt, dass ich Fotos machen darf. Vielen Dank dafür!

Und so konnte ich ein wenig die schöne Atmosphäre und die Entspannung einfangen, die mich beim Eintritt ins Bad empfingen. Die Musik konnte ich natürlich nicht fotografieren, auch der Duft ist leider auf einem Foto nicht festzuhalten, wohl aber das zufriedene, entspannte Lächeln des Bewohners:

Egal ob alt oder jung, krank oder gesund – ein Entspannungsbad in einer geschützten, schönen Atmosphäre tut jedem gut!