Spontane Lesestunde mit Uta

01. September 2017 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Klostergarten

Manchmal ist man Organisator, Vorleser, Kellner, Fotograf und „Aufräumer“ in Einem. So war es wohl für Uta vorgestern, die sich spontan entschied, das schöne Wetter noch einmal auszunutzen und mit den Bewohnern die Sonne, die Wärme und die frische Luft im Garten zu genießen.

Vierzehn Bewohner wurden in den Garten gebracht und saßen im Kreis um den kleinen Brunnen herum, genossen eine frisch gemachte Bananenmilch und selbstgebackenen Kuchen, die Uta verteilte.

      

Dabei lauschten sie den Geschichten, die Uta dann vorlas. Es waren vertraute Themen, die die älteren Menschen alle kannten: So ging es um ein fehlendes Hörgerät, so dass man einfach nichts mehr verstand, um einen Hund, der zwar anstrengend war, aber eben doch Gesellschaft bedeutete und schließlich zum Abschluss eine nette kleine Geschichte über ein Mäuschen, das ausgesprochen gerne Torte aß, was ihm am Ende zum Verhängnis wurde. Es wurde nämlich erwischt von der Bäckerin.

 

Ich habe auch kurz „Mäuschen gespielt“ und für einen Moment gelauscht. Es war schön zu sehen, wie die Menschen für diesen Moment des Zuhörens vereint waren in den Geschichten und dem Genießen. Es war ein friedlicher Moment.