Die kleinen Aufgaben des Alltags

14. Juni 2017 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Klostergarten

Stellen Sie sich vor, Sie haben nichts mehr zu tun. Alle Arbeiten werden Ihnen abgenommen. Sie brauchen nicht mehr zu kochen, nicht mehr einzukaufen, ja selbst der Tisch wird für Sie gedeckt. Sie stehen morgens auf und alles ist sozusagen bereits erledigt. „Schlaraffenland“, werden Sie jetzt vielleicht denken. Nun, so schön das auch klingen mag – es sind die kleinen Aufgaben des Alltags, die Routinen, die jedem Tag einen Sinn und eine Struktur geben. Vor allem geben sie einen Sinn, wenn es Aufgaben sind, die der Gemeinschaft zugute kommen.

Und so waren heute einige Bewohnerinnen und auch ein Bewohner mit vollem Engagement dabei, als es darum ging, für ihren Wohnbereich die Waschlappen zusammenlegen und nach Farben zu sortieren. Dabei saßen sie draußen gemütlich unter einem Sonnenschirm im Schatten.

 

Doch nicht nur das. Danach wartete gleich die nächste Aufgabe auf sie: Eine neue „Generation“ Salat musste eingepflanzt werden. Marco, unser Hausmeister hatte ihn besorgt, und nun wurde er (der Salat und nicht Marco:-) von den Bewohnerinnen im Hochbeet eingepflanzt.

Es war einfach eine schöne Atmosphäre: Die Bewohner arbeiteten gemeinsam, jeder nach besten Möglichkeiten, um dann am Ende ein großen Stapel sortierter Waschlappen weitergeben und kleinen Salatpflänzchen ein neues Zuhause geben zu können.